Aus aktuellem Anlass…reden wir über Atomkraft

Ich schätze jeder von euch hat von dem Erdbeben in Japan gehört und dem daraus resultierenden möglichen SuperGAU.

Dadurch entbrennen gerade überall auf der Welt erneut Diskussionen über die Sinnhaftigkeit der Atomenergie. Ein Satiremagazin hat die Lage auf den Punkt gebracht:

 

Atomenergie ist leider sehr gefährlich, da jedoch viele Länder darauf eingestiegen sind, sind sie mittlerweile davon abhängig. Und selbst wenn ein Land auf Atomkraft verzichten sollte, git es in den Nachbarländern noch genügend AKWs, die gefährlich werden könnten, und die Strahlung macht keinen Halt vor Staatsgrenzen (wie wir es auch schon mit Tschernoyl erlebt haben anno 1986).

Und wir in Österreich sollten deshalb auch nicht glauben dass wir sicher sind, nur weil wir kein AKW in Betrieb haben (das AKW Zwentendorf wurde nie in Betrieb genommen, danke einer Volksbefragung, die NACH dem Bau durchgeführt wurde). Immerhin befinden sich in unmittelbarer Nähe unzählige AKWs

Shit, oder? Eine kleine Geschichte-Stunde: Tschernobyl liegt 1000e, wenn nicht 10 000e km entfertn von Österreich. Die Radiaktive Wolke erreichte uns trotzdem binnen Tagen. Kinder durften nicht hinaus spielen, schon gar nicht in die Sandkiste. Anundfürsich sollten heute auch noch keine Pilze gegessen werden, sondern, mansollte noch 15 jahre damit warten.

Sollte ein AKWin unserer unmittelbaren Nähe hochgehen, sind wir- gelinde gesagt – im Arsch. 2008 kam der Fernsehfilm “Der 1. Tag” von Austro-Regisseur Andreas Prohaska heraus. Er berhandelt den SuperGau eine AKWs in der Tschechoslowakei, und wodurch Österreich bedroht wird. Hier das Gespräch bei einer Preisverleihung, ich konnte den Trailer leider nicht finden:

 

Ich hoffe, dass die derzeitigen Diskussionen was bringen, und die Atomkraft reduziert/ abgeschafft wird. Und ich wünsch das beste für Japan

 

 

Advertisements
This entry was posted in actuality. Bookmark the permalink.

2 Responses to Aus aktuellem Anlass…reden wir über Atomkraft

  1. flipthetruck says:

    finds lustig dass die österreicher immer groß auf antiatomkraft machen und dann an großteil der energie von atomkraft beziehen, nehmen wir halt nicht zwentendorf sondern ein nachbarland und reden uns ein wir haben nix mit atomkraft zu tun

    • befilmt says:

      Ja das stimmt. Auf diesen Aspekt hab ich vergessen. Wir tun gern auf (schein)heilig, und auf grün, dabei nutzen wir auch den aus atomkraft gewonnenen strom.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s